Montag, 12. Januar 2015

Je suis Charlie


Im traurigen Gedenken an Paris
Ich weiß noch, wie ich meinen Parispost geschrieben habe. Ich habe dabei nicht im Geringsten daran gedacht, dass es dort bald zu so einem tragischen Ereignis kommen würde.
Ich kann nicht verstehen, wieso man Menschen umbringt, die sich ein paar Scherze erlauben.  Ich meine, man ist doch erwachsen genug, um darüber zu stehen und vor allem, um auch andere Meinungen zu tolerieren.
Genauso sollten natürlich auch in Deutschland alle trotz des Anschlags vorurteilsfrei bleiben und zwar sowohl der Islam als auch alle anderen Religionen. Ich kann verstehen, dass der Anschlag Zweifel aufkommen lässt, dennoch sollte man an der Zusammengehörigkeit aller Menschen festhalten, egal welche Religion, Hautfarbe etc..
Jeder darf seine Religion frei ausüben, aber nur, solange er keinem Anderen damit schadet.
Umso erschreckender, dass auf den Anschlag in Paris sofort ein Streik der antiislamistischen Pegida folgt...
Dieser Post ist in Gedenken an die 17 Opfer dieser Terrorattacke.

Weiteres bei Twitter & Facebook.

Zu Deutsch: „Ich bin Charlie."


Statt symbolisch einen Stift hochzuhalten habe ich meine Bleistifte zusammengesucht und fotografiert. Da sind meine Pastellkreiden und Ölkreiden noch gar nicht dabei. Mir geht das Schreibwerkzeug nie aus! Das heißt, ich werde nicht damit aufhören, meine Meinung aufzuschreiben oder zu zeichnen, auch wenn es solche Attentate gibt.

1 Kommentar:

  1. Finde ich super, dass du was zu diesem Thema schreibst!! Und ich stimme dir vollkomen zu.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar und auch hilfreiche Kritik!