Freitag, 28. August 2015

Was ist das Wichtigste, das du in deinem Leben gelernt hast?

Also das Wichtigste, was ich bisher gelernt habe, ist Tu es einfach. Zumindest wenn man alle Details weg lässt, kann man das so sagen. Ich meine damit, dass es nichts hilft, Dinge aufzuschieben. Manche Sachen muss man eben machen, auch wenn man einfach absolut keine Lust darauf hat. Und hinterher fühlt man sich gleich viel besser.

Also falls ihr auchgerade etwas
vor euch herschiebt ;)
 Aber auch in manch anderen Situationen ist das ein passender Satz. Wenn man zum Beispiel etwas anders machen will als vorher, aber man ist sich da nicht so sicher. Dann tu es einfach, du wirst schon merken, ob es dir gefällt.
Das ist natürlich nicht das einzig Wichtige, was ich gelernt habe. Da wäre auch, dass man manchmal einfach Rücksicht nehmen sollte. Oder Respekt füreinander haben. Außerdem auch Lesen und Schreiben. Das ist zwar eher so schulisch gesehen, aber es ist trotzdem enorm wichtig. Und außerdem auch man muss sich nicht alles gefallen lassen. Ja, man darf sich ruhig mal beschweren oder etwas in Frage stellen. Man muss nicht immer zu allem Ja sagen. Weil das auf Dauer zwar andere, aber einen selbst nicht glücklich macht. Und nicht gleich alles verurteilen. Das habe ich früher oft gemacht, wenn jemand eine Idee hatte, die ich seltsam fand. Mittlerweile mache ich das eher weniger, zumindest versuche ich das. Man kann sich ja erstmal alles anhören und dann normal seine Meinung sagen.

Und was habt ihr gelernt?

Kommentare:

  1. Sehr, sehr wahr. Ich bin leider ein absoluter Kopfmensch und überlege und überlege meistens bei jeder Entscheidung eine halbe Ewigkeit... manchmal wäre es besser, wenn ich einfach machen würde. Ohne mir zu viele Sorgen zu machen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist oft so... Man hat aber heutzutage manchmal auch einfach zu viele Möglichkeiten.

      Löschen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar und auch hilfreiche Kritik!