Donnerstag, 17. Dezember 2015

Von der Schwierigkeit, Sonnenuntergänge zu fotografieren

Ich liebe Sonnenuntergänge. Ein liebevolles, warmes Orange, ein eindrucksvolles Rot oder auch mal ein freches, kräftiges Pink: Jeder Sonneuntergang ist anders, aber fast jeder ist absolut beeindruckend.
So auch der heutige.



Aber ich musste mal wieder feststellen: So einfach mal losknipsen ist nicht.
Das Orange von diesem Sonnenuntergang zeigte der Kamera nämlich immer ein anderes Gesicht: Mal wirkte es wie ein Ölfleck, dann wieder wie ein unschönes Braun, ein verschmiertes Grau oder ein nebeliges Weiß, wenn die Verschlusszeit nicht stimmte.
Die passende Einstellung für Sonnenuntergänge habe ich nicht gefunden, und bis ich die Kamera passabel eingestellt hatte, hatte ich das ganze Spektakel auch - schwupps - schon wieder fast verpasst.
Also schnell noch wenigstens ein paar Bilder machen, damit man immerhin etwas hat. Das Ergebnis zeige ich jetzt mal hier, aber wie wahrscheinlich viele von euch wissen - in Echt sah es natürlich viel besser aus.



Aber damit ihr euch vorstellen könnt, was ich meine, sind hier auch mal meine misslungenen Fotos:
das nebelige Weiß
das verschmierte Grau

das unschöne Braun
der vermeintliche Ölfleck

















Das grenzt ja schon an Pop Art.







Kommentare:

  1. Von dem Sonnenuntergang heute war ich auch total fasziniert... Leider konnte ich im Informatik-Unterricht nicht mal eben die Kamera rausholen :(

    Das Problem mit den Farben habe ich auch manchmal, aber oft klappt es inzwischen aus dem Gefühl heraus...
    Das zweite Foto ist dir doch echt gut gelungen :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hachja, soetwas ist immer total nervig =/
      Wenn ich öfter Sonnenuntergänge fotografiere, bekomme ich das hoffentlich auch bald besser hin =)
      Vielen Dank =)

      Löschen
  2. Absolut cooler Post! Ich kenn die Situation nur zu gut, hab mit meiner Kamera nie wirklich umgehen gelernt uns eigentlich kommen Sonnenuntergänge nie so raus wie sie sollen - selbst bei der Einstellung "Sonnenuntergänge" nicht, weil dann alles viel zu rot wird und das Ganze zwar vielleicht wie ein Sonnenuntergang aussieht, nur eben leider nicht, wie in der, den man eigentlich fotografieren wollte :D
    Wie man sieht, hast du's ja trotzdem noch erfolgreich gemeistert - wobei ich den Ölfleck auch gar nicht mal schlecht finde.
    Ich fänds mega cool wenn du mitmachen würdest! Hatte auch die leise Angst, dass das "Projekt" nichts wird, weil keiner mitmacht, aber inzwischen glaube ich, wir kriegen ein bisschen was zusammen. Such dir einfach eine oder mehr aus (und mach dir keinen Stress, wir haben Zeit ;)) und schreib mir dann auf jeden Fall nochmal.
    Ganz liebe Grüße (und schöne Ferien, wenn du welche hast :)),
    Cho

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diese Einstellung für Sonnenuntergänge überteibt es mit der Farbe immer ganz schön =D. Diese Situation kenne ich - das Foto ist zwar schon schön, aber das eigentliche Motiv ist irgendwie verfehlt.
      Das Projekt wird bestimmt gut! Bin schon auf Ergebnisse gespannt.
      Danke, ich habe bald Ferien =) Dir auch schöne Ferien ;)

      Löschen
  3. Die Fotos sehen total klasse aus und ich mag die Idee, auch die anderen, missglückten zu zeigen :D Außerdem hast du eine tolle Art, das zu beschreiben, und sehr passende Adjektive gefunden :D
    Und du warst offenbar an einem sehr schönen Ort :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar und auch hilfreiche Kritik!