Dienstag, 24. Januar 2017

Reisebericht - Hamburg

Als ich letztens an meinem Referat saß, was im übrigen meine erste benotete Leistung für die Uni war, sah ich mir die Gemälde im Internet an. Fast alle von C.D. Friedrich und viele davon befinden sich in Hamburg. Da dachte ich mir, wenn ich schon Verwandte dort habe, kann ich den Museumsbesuch ja gleich mal mit einem Besuch verknüpfen. So fügte sich eins ins andere und am 4.1.2017 war es dann so weit: Drei Tage Hamburg.
Kamera
Leider besitze ich im Moment keine Kamera - nach Hamburg kam deshalb nur das neue Handy mit, welches ausreichen musste. Teilweise schade, dafür aber praktisch - und sogar mit Panoramafunktion!

ANREISE

Erstmal drei Stunden Zug fahren. Meine schwere Tasche schleppte ich auf der Suche nach dem reservierten Platz durch den halben ICE, wobei ich neugierige Blicke von den Mitfahrenden erntete. Finden konnte ich den Platz nicht - er befand sich in Wagen 1, die Tür dahin war aber nicht als Durchgang gedacht. Typisch Bahn eben.
Also setzte ich mich einfach irgendwohin. Muskelkater war schon mal vorprogrammiert.



Okay, eigentlich bin ich absolut nicht der Typ Mensch, der superoft Selfies macht. Aber wenn man schon mal in Urlaub fährt. Allerdings bin ich auch nicht so talentiert darin, also müsst ihr wohl mit solch müden Fotos Vorlieb nehmen ;).
In Hamburg angekommen war ich erst mal ziemlich überwältigt, dass das alles ganz gut geklappt hatte und ich wirklich da war.




Kurz das Gepäck zu meinem vorübergehenden zu Hause gebracht, war ich wieder zurück am Bahnhof und wollte mich in die Stadt aufmachen. Die musste man aber erstmal finden. Zwischendurch wurde der Hunger doch zu groß und ich beschloss, mich erstmal zu stärken.


Es wurde so ein Reis mit leckerer Beilage und ich bereute meine Wahl nicht.
Anschließend wollte ich in die Kunsthalle, denn deshalb war ich ja eigentlich gekommen. Ich brauchte aber erstmal Geld für den Eintritt. Eine Postbank scheint es in Hamurg aber eine Seltenheit zu sein, weshalb ich eine Commerzbank aufsuchte. Auf dem Weg dahin kam ich aber an einen so wunderschönen Ort, dass ich erstmal Foto machen musste!





Da gab es einfach verrückt viele Möwen und Enten und große Vögel. Möwen finde ich in Deutschland ja immer witzig - ich erwarte die einfach nicht hier, sondern irgendwo, wo es warm ist.


Die Möwen, die dann dank Eisschollen übers Wasser liefen fand ich auch sehr knuffig.



KUNSTHALLE
Da war sie dann - die Kunsthalle. Das braune Haus mit riesigem Plateau, auf dem ich stand.


Von dort war der Ausblick auch gar nicht schlecht.

Das beste kam aber noch...


 ... denn das Ticket war für mich kostenlos! Hab ich mit meinen 17 Jahren ja noch mal Glück gehabt. Das ewige Suchen nach einer Postbank hätte ich mir dann aber auch sparen können. Aber dadurch hatte ich ja diesen schönen Ort entdeckt. Das bestätigt mich mal wieder in meiner Annahme, dass manche Umwege oder Dinge, die man im Leben geht oder die einem passieren, Gutes mit sich bringen.


Das hier war dann auch das erste, was ich zu sehen bekam. Ich glaube, das hatten wir auch schon mal im Studium analysiert, denn es kam mir total bekannt vor. Es war sooo riesig, dass es nicht auf ein Foto passte.


So eine Panorama Aufnahme in einem Museum ist gar nicht mal so einfach. Man will schließlich nicht, dass Menschen überall entlang laufen.


Diesem Bild bin ich auch begegnet, mit dem interessanten Titel "Sigismund im Klappstuhl". Ich war etwas überrascht, weil das Kleinkind so komisch gemalt ist (mal abgesehen davon, dass ich bei dem Titel etwas anderes erwatet hätte), mit so flachen, wülstigen Unterarmen und diesem übermäßig fleischigen Gesicht. Auf der Tafel an der Wand hieß es jedoch, dass Philipp Otto Runge grade durch sein Talent herausstechen würde, Kinder nur durch Beobachten sehr realistisch malen zu können.
Naja
, da habe ich eher eine andere Meinung, was denkt ihr dazu?
iIrgendwann ging ich dann in einen neuen Raum, auf der Suche nach dem Friedrich Bild und zack - plötzlich hing es da. Klein, zentral. Man muss schon sagen, dass es ein seltsames Gefühl ist, die ganze Zeit nur Fotos vom Bild zu sehen und so viel Zeit zu investieren, um dieses Bild zu interpretieren. Wenn man es dann mal im Original sieht, ist es für einen selbst etwas Besonderes, aber für die anderen Besucher ist es einfach ein weiteres Bild.

Diese Sicht fand ich auch sehr interessant, obwohl ich Sorge um mein Handy hatte (selten manchmal fällt mir das irgendwie aus der Hand).



Bei einem zweiten Besuch ging ich noch kurz in die Sonderausstellung über Surrealismus. Der Audioguide war zwar nicht so hilfreich, aber trotzdem fand ich es spannend. Was ich allerdings nicht fand, war der Ausgang. Zumindest nicht auf Anhieb. Leider hatte ich mich zeitlich verschätzt und es gab dann noch etwas Stress auf dem Rückweg. Zum Glück habe ich aber noch alle Züge bekommen.



Ja, das rote Lippensofa! Da hatte ich schon so oft von gelesen und mir in der Schule auf winzigen, grieseligen, schwarz-weiß Aufnahmen dieses irritierende Möbelstück angeschaut. Und hier war es einfach so in echt.



HAFEN
Wie kann es auch anders sein? Wer nach Hamburg fährt, sieht sich meist auch mal den Hafen an. Und diese Schlossgeländer gibt es ja in jeder etwas größeren Stadt mit Brücke.



Hier machte ich sogar eine kleine Rundfahrt mit. Auf dem Deck war es verdammt kalt und der Wind war so heftig, dass es mir fast das Handy aus der Hand riss. Darum war die Aufnahme vom Panorama Bild auch nicht so leicht, sodass dem netten Herrn dort auch der Hinterkopf fehlt...



LUSH

Ab in die Innenstadt hieß es dann. Diesmal zum ausgiebigen Gucken. Und dann...entdeckte ich den lush Laden, den ich sofort mochte! Verkauft werden hier Seifen, Shampoos und viele weitere Kosmetikprodukte. Alles vegetarisch und selbst hergestellt. Zwar konnte mich nicht alles überzeugen (die Parfüms rochen allesamt ziemlich unschön...ist eben auch Geschmackssache.), aber wenn ich zu Hause eine Badewanne hätte und noch dazu gerne baden würde, wäre das wohl mein Paradies gewesen.
Dafür gab es sehr viele tolle Shampoos und so weiter. Wie man in meinem Neujahrspost lesen kann, wollte ich mich da ja eh etwas verbessern. Ganz anders als in anderen Geschäften fand ich das Gespräch mit einer Angestellten sehr angenehm, sie war einfach sympathisch. Direkt ein neues Shampoo kaufen wollte ich dann doch nicht, denn acht Euro ausgeben für etwas, das ich nicht einschätzen kann, ist nicht so mein Fall. Aber letztenendes nahm ich drei kostenlose Proben mit. Eine davon werde ich mir demnächst wohl auch als Shampoo kaufen.





 Essen während des Reisens finde ich ja immer etwas komplex. Ich möchte so wenig Gewicht wie möglich tragen und mein Rucksack war auch nicht so für viel Proviant geeignet. Genauso möchte ich nicht andauernd auf der Suche nach einer Toilette sein, also wurde dann doch mal ab und an was gekauft. Und Säfte von Mr. Clou kann ich nur empfehlen!


 Hier saß ich im Thalia und las mal ein englisches Buch, als mich der Mann neben mir nach einem Stift fragte. Leider hatte ich keinen dabei, aber meine Sitznachbarin konnte ihm aushelfen. "Das ist ja sogar ein schicker Stift!", sagte er daraufhin und irgendwie mochte ich die Situation.


Auf der Rückfahrt fand ich meinen reservierten Platz wieder nicht. Zum Glück war aber noch genug frei. Also setzte ich meine riesige Kapuze auf und ruhte mich ein bisschen aus.



Herzlichen Glückwunsch, wenn du es bis hierhin geschafft hast!
Hamburg ist für einen Besuch wirklich absolut empfehlenswert, mir hat es viel Spaß gemacht. Viellicht war ja der ein oder andere von euch schon mal da?





Kommentare:

  1. Wie cool, dass du einfach mal nach Hamburg gefahren bist!

    Bilder im Original zu sehen, ist ja doch was ganz anderes, und hat dir hoffentlich beim Referat geholfen! Und wenn man dann noch bei Verwandten unterkommen kann, ist das natürlich spitze :)

    Mich nervt meine große Kamera manchmal, weil sie so schwer ist... daher habe ich letztens tatsächlich eine kleine Digitalkamera ganz günstig bestellt. Aber so Handybilder sind natürlich auch immer eine gute Option, wenn man sonst nichts dabei hat / haben kann.

    Dass du deinen reservierten Platz gar nicht besetzen konntest, ist ja mega ärgerlich. Ich habe ja bisher aus Geizigkeit nie reserviert... aber manchmal habe ich das auch bereut ;) Immerhin konntest du auch so noch irgendwo sitzen :)

    Selfies mache ich tatsächlich auch nur im Urlaub oder dann, wenn ich mit Leuten auf Partys oder so bin...


    Das erste Panorama ist ja echt der Hammer! Also wenn dein Handy sowas kann, dann bin ich gerade doch ein wenig neidisch ;)
    Wobe das Panorama im Museum auch genial ist - ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen, in einem Raum diese Funktion zu nutzen.

    Schön, dass das Museum für dich noch kostenlos war! Sowas wird ja gefühlt immer seltener... aber immerhin bekomme ich mit meinem Studentenausweis auch öfters mal Rabatt :)

    Beim Klappstuhl-Gemälde stimme ich dir allerdings vollkommen zu - sowohl was Erwartungen als auch was die realistische (oder eher nicht sooo realistische) Malweise angeht. Wobei, naturalistisch wäre das richtige Wort, oder?

    Das Sofa ist ja irre - von dem hatte ich noch nie gehört!

    Auf eine Rundfahrt hätte ich mich bei dem Wetter wohl nicht gewagt, weil ich so eine Frostbeule bin. Aber vor Jahren habe ich auch schon mal eine gemacht, die mich damlas aber nicht so begeisterte.

    Dass es bei Lush kostenlose Proben gibt, ist ja super - bei den Preisen hätte ich genau wie du auch nicht direkt zuschlagen wollen.

    Hamburg reizt mich irgendwie kaum... ich war zwar schon mehrmals da, aber eben nie so richtig, um die Stadt zu erkunden und genießen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Nunja, mein Referat war da schon vorbei, aber für das Studium kann es ja trotzdem nicht schaden ;). Und das Referat ist glücklicherweise ganz gut ausgefallen.
    Ich finde es schon traurig, keine gute Kamera zu haben im Moment. Vielleicht muss ich mich mal wieder mit meiner kleinen alten Digitalkamera beschäftigen.
    Genau, fürs Plätze reservieren bin ich eigentlich auch zu geizig und es macht mich eher nervös. Aber meist bekomme ich einer Reservierung von meinen ELtern geschenkt, was sehr nett ist, nur nicht unbedingt nötig.
    Freut mich, dass dir die Panorama Bilder gefallen! Ich war total überrascht, dass mein Handy das kann! =D Und ich hatte andauernd die Intention, diese Funktion dann auch voll auszunutzen =)
    Tjaja, da hast du leider Recht, Museen kosten meist sehr viel, auch schon ab vierzehn Jahren. Da gilt man dann als erwachsen, aber sonst nicht! Umso sympathischer fand ich dann die Regelung in Hamburg =)
    Ja, ich glaube naturalistisch (eigentlich sollte ich das wohl wissen =D).
    Das Sofa, hachja =D. Es ist so komisch, dass ich nicht weiß, ob ich es gut oder einfach seltsam finde...
    Auf der Rundfahrt war es aber auch wirklich bitterkalt! Zum Glück gab es aber auch einen warmen Raum innerhalb des Schiffes - von dort war der Ausblick zwar nicht so toll, aber auf Dauer hätte ich es auf Deck auch nicht ausgehalten.
    Ja, ich war total überrascht, dass die Proben kostenlos waren. Das macht lush schon sehr sympathisch =).
    Also ich kann Hamburg nur empfehlen - mit ein bisschen mehr Zeit würde es dir vielleicht auch gefallen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar und auch hilfreiche Kritik!