Donnerstag, 20. Juli 2017

Selbstporträt

Wie erkenne ich eigentlich andere Menschen wieder?

Im realen Leben ist das einfach,  man hat die Stimme, das Aussehen, alle möglichen Faktoren, um jemanden wiederzuerkennen.

Aber wie sieht das bei Portraits aus? Da ist man auf das Äußere angewiesen.
Aber auch wenn die Realität und das Portrait nicht immer übereinstimmen, kann man jemanden trotzdem wiedererkennen. Solange typische Gesichtszüge getroffen sind, fällt die Identifikation meistens leicht.

Das wollte ich dann mal ausprobieren, und zwar mit einem Selbstportrait. Oder zumindest einem Anfang: Das Auge, denn gerade daran erkennt man andere.







Meiner Meinung nach ist eine große Ähnlichkeit vorhanden, aber so wirklich wiedererkennen würden mich anhand dieser Zeichnung nur wenige. Im direkten Vergleich sieht man wunderbar, was man das nächste Mal besser machen kann.
Insgesamt ist die rechte Seite einfach zu weit nach oben gezogen.
Trotzdem war es gut, das mal ausprobiert zu haben, denn nur durch Fehler kann man besser werden!


Kommentare:

  1. Ich muss zugeben, dass ich dein Auge so alleinstehend nicht erkannt hätte, vielleicht nicht mal auf dem Foto. Aber es ist echt beeindruckend, wie Detailgetreu du gezeichnet hast - vor allem die Spiegelung in deinem Auge!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht ist es auch schwieriger, Menschen zu erkennen, als man denkt. Danke, bei der Spiegelung habe ich mir auch Mühe gegeben! :) Wobei es fast schade ist, dass die klassische Pupille nicht zu sehen ist - wobei man die bei meiner Augenfarbe sowieso fast nie zu Gesicht bekommt.

      Löschen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar und auch hilfreiche Kritik!